Reise blog von Travellerspoint

Der Auszug

overcast 6 °C

Das Arbeitsamt ist überstanden, jetzt muss also nur noch die gesamte Wohnung zerlegt und in Kisten gepackt werden. Wie bei jedem Umzug: schreckliche Vorstellung. Bewaffnet mit Umzugskisten, Luftpolsterfolie, Klebeband, Zeitungen und diversen Füll- und Polstermaterialien geht es ans Werk.

Eine Spedition ist bestellt, ein Container für die Einlagerung der Wohnung gemietet. Durch einen festen Termin zur Abholung der Möbel gelingt es, den Druck auf uns so zu steigern, dass wir gar nicht anders können als zu packen. So gründlich haben wir noch für keinen Umzug gearbeitet. Um die Motten nicht in unseren Container einzuladen, läuft die nächsten Tage die Waschmaschine kontinuierlich durch. Alle sensiblen Teile werden mit Luftpolsterfolie umwickelt, für unsere Leinwandbilder haben wir von der Spedition extra noch eine mit Vlieskaschierung organisiert. Nach einigen Tagen sieht es dann in unserer ehemals schönen Wohnung so aus:

WR_Auszug_..9-19-15.jpgWR_Auszug_..9-20-26.jpg

Und dennoch, als dann die Möbelpacker da sind und wir stolz unser Werk präsentieren, bekommen wir zu hören: "Ist es Absicht, dass die Möbel gar nicht verpackt sind?" Wir hätten, wie wir erfahren, jedes Teil, selbst jedes Tischbein, in Folie einpacken sollen. Haben wir leider nicht und ändern können wir es jetzt auch nicht mehr. Immerhin können wir noch organisieren, dass im Container ein paar Decken zwischen die Möbel kommen.

Die nächste Überraschung ist die Frage der Möbelpacker nach einer Packgutliste. Soll heißen, nicht nur jedes Teil einzeln verpacken, sondern auch jedes Teil einzeln auflisten und alles durchzählen. Haben wir natürlich auch nicht. Alles, was wir wissen, ist, dass wir 57 Kartons zum Abtransport haben. Die Einzelteile unserer Einrichtung haben wir weder aufgelistet noch gezählt. Das hat zur Folge, dass wir, während die Möbelpacker ein Stück nach dem anderen über den Möbellift nach unten transportieren, daneben stehen und eine Strichliste anfertigen. Ca. drei Stunden später unterzeichnen wir für insgesamt 245 Teile und nun sieht es wirklich traurig aus in unserer Wohnung:

WR_Auszug_..4-31-10.jpgWR_Auszug_..4-31-50.jpg

Leider müssen wir noch bleiben und Wände etwas weißer färben als sie es momentan sind.

Eingestellt von Daggi.Oli 18:50 Archiviert in Deutschland Tagged round_the_world

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Kommentare

Great!!! I'm going to be the first to comment on your Blog.
I'm already as excited as you both must be after just reading the first 4 Posts.
I hope everything goes well for you on the last few days of your stay in D'Land. Looking forward to some regular Travel-Reports.
Bon-Voyage and all the best.
Steve

von Steve

Comments on this blog entry are now closed to non-Travellerspoint members. You can still leave a comment if you are a member of Travellerspoint.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint