Reise blog von Travellerspoint

Von Kalbarri nach Geraldton

sunny 30 °C
View Die Reiseroute auf Daggi.Oli's Reise-Karte.

Das nächste Ziel nach Monkey Mia ist der Kalbarri Nationalpark. Er ist schön, aber nachdem sich die Landschaft seit der Gibb River Road nicht nennenswert verändert hat, gehört er keinesfalls ins Pflichtprogramm.

Am sogenannten Nature's Window entscheiden wir, mal wieder das Auto gegen unsere Füße einzutauschen.
01_Natures-Window.jpg
Nur acht Kilometer gilt es zu bewältigen, inzwischen bewegen sich die Temperaturen auch nicht mehr in den vierzigern. Allerdings müssen wir schnell feststellen, dass auch 30° in der Mittagshitze ohne Schatten auf dem Weg noch ausreichen, um uns ziemlich zu erschöpfen. Schon bald verlieren wir die Lust und quälen uns durch die insgesamt drei Stunden, bis wir wieder den Ausgangspunkt erreichen. Immerhin gibt es unterwegs schöne Felsformationen zu sehen.
02_Loop-Walk.jpg
Höhepunkt des Parkbesuchs bleibt für uns allerdings der Dornteufel, den wir auf dem Weg zum Highway auf der Straße sitzen sehen. Zum Glück ist er sich seines giftigen Aussehens so bewusst, dass er sich keinen Millimeter bewegt, als wir an ihm vorbeirasen und immer noch am gleichen Fleck steht, nachdem wir zurückgesetzt haben. Er steht auch brav Pose für Fotos.
03_Dornteufel.jpg
Die Stadt Kalbarri versucht mit Pelikanen etwas ähnliches aufzubauen wie Monkey Mia mit Delphinen. Jeden Morgen seit dreißig Jahren wird die Freundschaft zwischen Tier und Mensch mit ein wenig Fisch neu besiegelt. Eine kleine Gruppe Touristen wohnt dem Schauspiel bei. Wir finden allerdings den großen Schwarm Kakadus, der den Rasen in Kalbarri abweidet, fotogener.
04_Kakadus.jpg
Hinter der Stadt erstreckt sich der Nationalpark weiter die Küste entlang...
05_Red-Bluff.jpg
… und weiter südlich bei Port Gregory nennt sich ein See „Pink Lake“. Wir denken zunächst an eine leichte Färbung ähnlich wie die der Laguna Colorada in Bolivien. Dieser See jedoch hält was sein Name verspricht.
06_Pink-Lake.jpg
Verantwortlich für das intensive Rosa ist Beta-Karotin, das von einer Alge produziert wird.

Schließlich erreichen wir Geraldton, die erste Stadt mit größerem Supermarkt seit Karratha. Wir verbringen zwei ereignislose Tage dort mit der Vorbereitung von Weihnachtsgeschenken.

Eingestellt von Daggi.Oli 16:50 Archiviert in Australien Tagged australien round_the_world geraldton kalbarri_nationalpark

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Schreibe als Erster einen Kommentar dazu.

Comments on this blog entry are now closed to non-Travellerspoint members. You can still leave a comment if you are a member of Travellerspoint.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint